Duales Studium vs. Studium

Was ist für dich die richtige Wahl - ein duales Studium oder ein reguläres Vollzeitstudium? Was sind die wichtigsten Unterschiede?

Dual studieren, manchmal auch „Studium im Praxisverbund“ genannt, bedeutet kurzgefasst: Lehrveranstaltungen an Hochschule oder Berufsakademie werden mit Praxisphasen im Unternehmen verbunden. Manchmal durchläufst du zusätzlich auch eine vollständige betriebliche Ausbildung. In jedem Fall schließt du für dein duales Studium einen Vertrag mit deinem Betrieb ab. Wenn du auch eine Berufsausbildung machst, erhältst du neben deinem Abschluss an der Hochschule oder Berufsakademie auch ein Ausbildungszeugnis von deinem Betrieb.

Das heißt: Wenn du dein duales Studium planst, stehst du vor der Herausforderung, nicht nur einen Studienplatz an der Hochschule zu finden, sondern auch einen Betrieb, der deine Praxisbetreuung übernimmt bzw. dir einen Ausbildungsplatz zur Verfügung stellt. Ein duales Studium kannst du als Erstausbildung oder als Weiterbildung absolvieren.

Zurzeit gibt es deutschlandweit vier Formen des dualen Studiums. Dabei wird grundsätzlich zwischen einem dualen Studium zur Erstausbildung und zur Weiterbildung unterschieden. Für beide Varianten gibt es jeweils zwei Studienformen.

Bei der Erstausbildung kannst du zwischen folgenden Varianten wählen:

  • Dem ausbildungsintegrierenden dualen Studium, das ist sozusagen eine „Ausbildung plus Studium“.
  • Und dem praxisintegrierenden dualen Studiengang, bei dem du Erfahrung durch Praxisphasen im Betrieb sammeln kannst.

Du hast schon eine Erstausbildung abgeschlossen? Dann kommen folgende Möglichkeiten in Frage:

  • Einmal der berufsintegrierende duale Studiengang, bei dem du zeitweise im Unternehmen oder an der Hochschule bist.
  • Und zweitens der berufsbegleitende duale Studiengang. Dabei arbeitest du in Vollzeit und studierst nebenbei in Eigenregie.

Bei einem dualen Studium spezialisierst du dich mit der Kombination von Praxis und Theorie meist von Anfang an in einer bestimmten Branche. Im Gegensatz dazu ist das reguläre Studium zumindest in den ersten Semestern etwas allgemeiner gehalten. Du musst hier erst später deine Schwerpunkte setzen und kannst erst einmal verschiedene Bereiche kennenlernen.

Du bist dir sicher, dass ein Fachbereich, den du dir ausgeguckt hast, genau der richtige für dich ist? Dann kannst du dich mit dem dualen Studium sehr gut auf eine bestimmte Branche konzentrieren und hast in der Regel Vorteile, wenn du dich für einen festen Job bewirbst. Denn du kannst bei Unternehmen mit deiner Praxiserfahrung und deiner frühen inhaltlichen Spezialisierung punkten.

Du willst dich erstmal möglichst breit bilden und interessierst dich für verschiedene Fachgebiete? Dann ist vermutlich das reguläre Vollzeitstudium die richtige Wahl für dich. Hier kannst du deine Schwerpunkte im Studium selbst setzen und hast mehr Freiheiten bei der Gestaltung deines Semesterplans. 

Ausführliche Infos zur Orientierung haben wir für dich in den Bereichen Studierende und Dual Studierende zusammengestellt.

Mitglied werden

Cookie-Einstellungen

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, findest du in unseren Datenschutzhinweisen.