BAföG

Prinzipiell sind deine Eltern dazu verpflichtet, dich während deines Studiums finanziell zu unterstützen. Weil das aber nicht alle können, gibt es das Bundesausbildungsförderungsgesetz (kurz BAföG).

Ziel des BAföG ist es, allen jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, unabhängig von ihrer sozialen und wirtschaftlichen Situation eine Ausbildung zu absolvieren, die ihren Fähigkeiten und Interessen entspricht. Dafür gibt es einen monatlichen Förderbetrag.

Bekomme ich BAföG und wenn ja, wie viel?

Ob ein BAföG-Antrag für dich sinnvoll ist, kannst du mit Hilfe des Bafög-Rechners vorab kalkulieren. In der Regel wird BAföG elternabhängig gezahlt. Das bedeutet, wenn deine Eltern ein zu geringes Einkommen haben, um dich während deines Studiums finanziell zu unterstützen, bekommst du stattdessen BAföG.

Der BAföG-Höchstsatz liegt ab dem Wintersemester 2021/22 bei 861 €, sofern du nicht bei den Eltern wohnst und keine Familienversicherung mehr möglich ist. Den BAföG-Antrag stellst du einmal im Jahr. So werden Änderungen im Einkommen deiner Eltern oder bei deinen Wohnkosten einbezogen. Die Förderdauer entspricht grundsätzlich der Regelstudienzeit.

Rückzahlung

Die eine Hälfte des BAföG ist ein Zuschuss – den bekommst du geschenkt. Die andere Hälfte ist ein Darlehen – das musst du zurückzahlen. Sobald dein erster Studienabschluss (in der Regel der Bachelor) oder die Förderungshöchstdauer fünf Jahre zurückliegen, musst du mit der Tilgung starten. Die Höchstgrenze des zurückzuzahlenden BAföG liegt derzeit bei 10.000 Euro.

Mitglied werden

Cookie-Einstellungen

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, findest du in unseren Datenschutzhinweisen.